Olivia Youngs
Zum Inhalt gehen

Wir verwenden sogenannte Cookies, um unsere Website für Sie besonders komfortabel und attraktiv zu gestalten. Wenn Sie unsere Webseiten weiterhin betrachten, gehen wir davon aus, dass Sie die Verwendung von Cookies akzeptieren. 

OK
Sprache:

Beim Ändern der Sprache wird Dein Warenkorb geleert. Willst Du die Sprache wirklich ändern?

OkayAbbrechen ×
Schicken an:

Olivia Youngs

Name: Olivia Youngs
Beruf: Bloggerin, freischaffende Autorin und Mama
Dein Hintergrund: Ich schreibe schon länger über die Themen Elternschaft und Gesundheit. Mein Blog war ursprünglich als Ventil für meine Kreativität gedacht, ist inzwischen aber eine Vollzeitarbeit.
Wohnort: Im Moment leben wir in einem renovierten Wohnmobil in den Bergen von Colorado, USA!
Familie: Damit uns nicht langweilig wird, haben mein Mann und ich zwei kleine Mädchen (5 und 3 Jahre alt). Im Mai kommt ein drittes Kind dazu.
Instagram: @simplylivandco

 

Du hast zwei, bald drei Kinder. Fühlst Du Dich in Sachen Mutterschaft inzwischen als Expertin?
Ich bin mir nicht so sicher, dass man auf diesem Gebiet Expertenstatus erlangen kann. Ich fühle mich jedenfalls ständig herausgefordert – und das meine ich überhaupt nicht negativ. Aber natürlich habe ich in den vergangenen fünf Jahren das eine oder andere gelernt. Zum Beispiel Geduld mit den Kindern und mit mir selbst, wie man immer wieder um Verzeihung bittet und wie man die Kids jeden Tag aufs Neue ihre Umwelt erkunden lässt.

Woran denkst Du zurzeit am meisten?
Zurzeit beschäftigt mich alles rund ums Babyhaben. Zwischen meiner jüngeren Tochter und dem neuen Baby wird ein Altersunterschied von fast vier Jahren liegen, weshalb ich mich in Säuglingsfragen etwas eingerostet fühle. Ich frische meine Kenntnisse zum Thema Sanfte Geburt auf und bereite unsere kleine Behausung auf den Neuzugang vor. Dabei bemühe ich mich immer – mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg –, nicht übers Ziel hinaus zu schießen. Schwanger sein ist nicht leicht!
 

boob-olivia-youngs-2.jpg
Olivia mit ihren Kindern
 

Einfachheit ist Dein Herzensthema. Erklär doch ein bisschen mehr hierzu.
Einfach zu leben, ist eine geistige Haltung, die sich auf fast alle meine Entscheidungen im Alltag niederschlägt. Unser größter und jüngster Schritt hin zu mehr Einfachheit war der Umzug ins Wohnmobil. Uns finanziell und örtlich ungebunden zu machen. Mit weniger zu leben. So wie wir es schon immer wollten.

Einfach zu leben, bedeutet auch, stets bewusste Entscheidungen zu treffen. Sei es beim Kauf von Kleidung, von Lebensmitteln oder von Einrichtung. Ich wähle Fair-Trade- und Second-Hand-Sachen und hinterfrage mich, ob ich die Anschaffung nur „will“ oder tatsächlich „brauche“.

Das Leben ist nicht einfach. Aber langsam und bedächtig zu leben, tut meiner Familie und mir einfach gut.
 

Auf Deinem Blog und in anderen Medien beschäftigst Du Dich häufig mit Ethical Fashion. Was sind Deine besten Tipps für Mütter, die sich nachhaltig einkleiden möchten?
Hierüber könnte ich den ganzen Tag reden ;) Mein wichtigster Tipp: Schalte erstmal einen Gang herunter. Setze auf eine Liste, was Du wirklich brauchst, und miste Deinen Kleiderschrank aus. Investiere dann in qualitativ hochwertige Teile, die länger als nur eine oder zwei Saisons halten.

Ethical Fashion ist grundsätzlich teurer als Fast Fashion. Deshalb (und auch weil ich es für die nachhaltigste Option halte) empfehle ich immer, zunächst secondhand zu kaufen. Beim Kauf ergänzender neuer Kleidung kann man dann Ethical-Fashion-Marken unterstützen. In Sachen Umstandsmode, die man ja nur relativ kurz nutzt, verweise ich auf Teile aus zweiter Hand oder qualitativ hochwertige Kleidung (wie die von Boob ;)), die man auch nach der Schwangerschaft noch tragen kann.

Und schließlich: Lass Dir von Menschen wie mir helfen. Von Leuten, die liebend gern Marken recherchieren und die unzählige Stunden damit verbracht haben, Erzeugnisse von Ethical-Fashion-Marken auszuprobieren und in Interviews, Mailings und Texten zu beurteilen. Mein Blog soll anderen als Ressource dienen und ihnen das Thema Bewusster Konsum näherbringen.
 

boob-olivia-youngs-3.jpg
Olivia Youngs im T-Shirt Simone
 

Was sind Deine 3 besten Tipps für ein müllreduziertes Leben?
Ich bin kein Profi auf diesem Gebiet. Aber ich habe mich bemüht, einige Alltagsgewohnheiten zu ändern. Schließlich leisten auch kleine Dinge ihren Beitrag zu einer Sache. Hier meine Top-3-Tipps:

Trage immer und überall eine wiederverwendbare Wasserflasche und Kaffeetasse bei Dir. Die meisten müllerzeugenden Entscheidungen fällt man nämlich, wenn man unterwegs ist.

Schaffe nur Langlebiges und Wertbeständiges an. Und sei wirklich kritisch im Hinblick auf die Dinge, die Du für Deinen Haushalt und für Deine Garderobe kaufst. Wähle qualitativ hochwertige Kleidung und recycle sie, wenn sie schließlich verschlissen ist. Billig gemachte Kleidung, leichtfertig gekaufte Ausstattung, Krimskrams, der sich über die Jahre hinweg anhäuft: All das ergibt bei den meisten von uns regelmäßig einen beträchtlichen Müllberg. 

Verwahre Deine Mehrwegtaschen im Auto oder beim Fahrrad, sodass sie immer griffbereit sind und Du nicht vergisst, sie auf den Weg zum Lebensmittelladen oder zum Markt mitzunehmen und dort auch zu nutzen.
 

Was möchtest Du Deinen Kindern gern mitgeben?
Ganz viel natürlich. Aber wenn ich als Mutter etwas richtig mache, dann hoffentlich, dass ich meinen Kindern in Worten und Taten zeige, dass sie genügen. Ich möchte nicht, dass sie sich geringschätzen oder sich, wie so viele Frauen heute, ständig dem Vergleich mit anderen aussetzen.


Was ist Dein bester Tipp für andere frischgebackene Mütter?
Kümmere Dich auch um DICH! Ein Baby zu bekommen ist ein überwältigendes und umwälzendes Ereignis. Du bist nicht egoistisch, wenn Du davon träumst, Zeit für Dich allein zu haben und Deine eigenen Bedürfnisse wahr- und ernstnehmen zu können. Damit Du Deinem Baby die bestmögliche Mama sein kannst, musst Du nämlich dafür sorgen, dass Du gesund und ausgeruht bist. Verleugne Dich nicht selbst und sei nachsichtig mit Dir, dann ergibt sich das meiste.
 

boob-olivia-youngs-4.jpgOlivia im Jumpsuit Amelia
 

Nenne bitte drei Dinge, auf die Du im Elternalltag nicht verzichten willst.
Es klingt vielleicht komisch und hat nicht unbedingt etwas mit dem Elternsein zu tun. Aber für mich ist ein Ventil für meine Kreativität grundlegend, um als Mutter vernünftig funktionieren zu können. Hätte ich nicht die Arbeit mit meinem Blog, wäre ich meinen Kindern nicht die Mutter, die ich bin. Die freie Natur! Wir sind ganz bewusst in einen kleinen, abgelegenen Ort in den Bergen gezogen. Denn mein Mann und ich wollen unsere Kids in einer Umgebung großziehen, in der sie die Natur erkunden und schätzen lernen, in der sie spielen und schmutzig werden können. Wir besuchen liebende gern große Städte. Aber wir werden uns immer dort zu Hause fühlen, wo wir von Natur umgeben sind. Auch wenn es mir fast peinlich ist: Kaffee. Denn Kaffee hat mich schon ein paar Mal davor bewahrt, durchzudrehen.
 

Wie sollte die Welt, in der Deine Kinder aufwächst, idealerweise aussehen?
In der heutigen Zeit Kinder großzuziehen, kann beängstigend sein. Aber ich hoffe, dass meine Mädels in eine fürsorgliche Welt hineinwachsen. Wir als Eltern spielen auf jeden Fall eine wichtige Rolle bei der Erschaffung einer solchen Welt für unsere Kids.
 

Was steht zuoberst auf Deiner Wunschliste?
Mir fallen wenig Dinge ein, die ich nicht habe und kaufen möchte. Aber ich kaufe gern Erlebnisse. Deshalb würde ich sagen, dass ein entspannender Familienurlaub irgendwo in den Tropen nach Ankunft des Babys ganz oben auf meiner Wunschliste steht!
 

boob-olivia-ss19.jpg

 

 

Der Artikel liegt nun im Warenkorb.