Brianna - The Constant Closet
Zum Inhalt gehen

Wir verwenden sogenannte Cookies, um unsere Website für Sie besonders komfortabel und attraktiv zu gestalten. Wenn Sie unsere Webseiten weiterhin betrachten, gehen wir davon aus, dass Sie die Verwendung von Cookies akzeptieren. 

OK

Kostenloser Versand von 99€!

Erst Kaufen, dann bezahlen.  klarna_4.png

Sprache:

Beim Ändern der Sprache wird Dein Warenkorb geleert. Willst Du die Sprache wirklich ändern?

OkayAbbrechen ×
Schicken an:

Brianna

Name: Brianna
Beruf: Psychologie-Doktorandin
Hintergrund: Brianna ist Doktorandin und fast fertige Psychologin. Außerdem pflegt sie einen Outfit-Account auf Instagram, auf dem sie ihre Liebe zu nachhaltiger und Secondhand-Mode teilt.
Wohnort: Oregon, USA
Familie: Brianna lebt mit ihrer 3-jährigen Tochter und ihrem Mann zusammen. Die Geburt ihres Söhnchens steht unmittelbar bevor.
Instagram: @theconstantcloset 

 

Brianna, vielen Dank, dass Du Dir Zeit für ein Gespräch mit uns freigeschaufelt hast. Du bist mit Deinem zweiten Kind schwanger – herzlichen Glückwunsch! COVID-19 grassiert, wir leben in einer seltsamen Zeit: Ist diese Schwangerschaft anders als die erste?

Vielen Dank! Wir freuen uns riesig auf unseren Sohn. Der größte Unterschied zwischen den beiden Schwangerschaften hat tatsächlich mit der COVID-19-Krise zu tun. So mussten die Schwangerschaftsbetreuung und die Planung der Geburt angepasst werden. Zum Glück haben wir Familienangehörige in unserer Nähe, die sich selbst isolieren und uns bei der Umsetzung des Geburtsplans unterstützen können. Aber auch die Schwangerschaft selbst ist etwas anders als die erste! Es ist verblüffend, wie jedes Kind auf andere Weise mit dem Körper der Mutter interagiert. Bei dieser Schwangerschaft bin ich etwas müder. Aber das kann auch damit zusammenhängen, dass ich dieses Mal „nebenher“ ein Kleinkind erziehe und weniger Pausen habe!

 

Hast Du besondere Gelüste, von denen Du uns erzählen möchtest?

Ich habe vor allem Gelüste auf Süßigkeiten. Und wegen der Isolation zu Hause habe ich relativ viel gebacken. Nichts Besonderes, einfach mein Standardsortiment an Plätzchen und Kuchen.

 

Brianna2.jpg
Brianna im Air Bluse

 

Du bist eine berufstätige Mutter und sitzt gerade an Deiner Doktorarbeit. Erzähl uns doch ein bisschen von Deinem Werdegang!

Ich habe mit knapp 30 zu studieren begonnen, nachdem ich eine Zeitlang im Gesundheitswesen tätig war. Ich habe von Anfang an gewusst, dass sich Studienzeit und Familienbildung überlappen würden. Tatsächlich habe ich in der ersten Woche meines Promotionsstudiums herausgefunden, dass ich schwanger bin! Studentin zu sein, bedeutet für mich Flexibilität und ist auch sonst eher vorteilhaft. So kann ich zu Hause zum Beispiel recherchieren und schreiben. Die Uni bietet mir auch eine richtig gute Kinderbetreuung. Mein Studiengebiet ist die Psychologische Beratung und mein Forschungsgebiet das emotionale Wohlbefinden in Eltern-Kind-Beziehungen. Dabei habe ich auch Zugang zu evidenzbasierter Forschung bekommen, mir Strategien für den Umgang mit schwierigen Erziehungssituationen aneignen können und mich ganz allgemein darin verbessert, wirkungsvoll und mitfühlend zu erziehen.

 

Hast Du Selbstpflegerituale, die Ausgleich schaffen?

Ich berücksichtige bei der Wochenplanung regelmäßige körperliche Aktivitäten. Das ist auch richtig gut für meine psychische Gesundheit. Außerdem halte ich mur damit Zeit für mich selbst frei. Jetzt, wo ich im dritten Trimenon bin, habe ich mein Training entsprechend angepasst und unternehme vor allem Touren, bei denen ich meine Tochter im Kinderwagen spazieren fahre. Außerdem mache ich zu Hause Barre-Übungen mit Online-Anleitung. Mir ist es wichtig, meiner Tochter in Sachen Gesundheitssport und Körperbild ein gutes Beispiel zu sein. Schließlich beobachtet sie mich bei allem, was ich tue, äußerst interessiert. Außerdem übe ich mich gezielt in Selbstachtung und geistiger Flexibilität. Da ich in nichts perfekt sein kann, versuche ich, Perfektion gar nicht erst anzustreben.

 

Brianna5.jpgBrianna im Breton Kleid

 

Neben Deiner Doktorarbeit betreibst Du auch einen unserer Lieblings-Nachhaltigkeits-Instagram-Accounts, @theconstantcloset. Warum hast Du diesen Account gestartet?

Danke, ich freue mich, dass Euch der Account so gut gefällt. Ehrlich gesagt, habe ich den Account nicht mit großen Ambitionen gestartet, sondern aus Spaß an der Sache. Ich habe mich schon immer für Mode interessiert und folge liebend gern anderen, die ihre Outfits posten. Mithilfe anderer Mode-Accounts bin ich bei meinem persönlichen Stil weitergekommen. Ich habe Spaß daran, Teil der Online-Community zu sein. Ich sehe das Ganze als Hobby und als Ventil für meine Kreativität. Auch wenn ich inzwischen Partnerin verschiedener Marken bin und gesponserte Beiträge poste, soll mein Account kein Geschäftsaccount sein und werden. Diesen Account zu pflegen, macht mir einfach Freude. Ich könnte ihn nicht auf Eis legen oder aufgeben – selbst wenn er nichts mehr abwerfen würde.

 

Wie bekommst Du das Influencer-, Studentin- und Mamasein unter einen Hut?

Ich setze meine Prioritäten wohlüberlegt. Meine oberste Priorität ist, dass es meiner Familie gut geht; die Beziehung zu meinem Mann und zu meiner Tochter zu pflegen, ist mir sehr wichtig. Ferner ist es meine Leidenschaft, anderen als Therapeutin beistehen zu können und mich als Doktorandin fachlich einbringen zu können. Ich investiere viel Zeit und Mühe in ein sinnerfülltes Berufsleben. Mein Instagram-Account schließlich ist das Tüpfelchen auf dem I, etwas, das zwar Spaß macht und mein Leben bereichert, aber weniger wichtig ist.

 

Brianna3.jpg
Brianna im Once-on-never-off easy pants

 

Gerade im Hinblick auf die Nachhaltigkeit gefällt uns, dass Du Deine Teile mehrfach und in unterschiedlichen Looks zeigst. Was sind Deine Schwangerschafts- und Stillzeit-Basics?

Ich finde Teile toll, die ich auch nach der Schwangerschaft noch tragen kann. Eure Umstands- und Stilloberteile sind super Beispiele hierfür. In meiner ersten Schwangerschaft habe ich Kleidung gekauft, die später einfach unpraktisch war und die ich dann nicht mehr tragen wollte. Eine verschwenderische Investition! Diesen Fehler habe ich diesmal zu vermeiden versucht.

 

Was sind Deine drei Elternschafts-Must-haves – seien es Philosophien oder Dinge?

Meine drei wichtigsten Elternschaftsphilosophien sind Selbstachtung, Achtsamkeit und Vertrauen in mich. Ich bin gut zu mir selbst. Das vereinfacht mir nicht nur das Leben, damit bin ich meiner Tochter auch ein gutes Vorbild. Ich versuche, mich möglichst aufmerksam und achtsam mit meiner Tochter auseinanderzusetzen und die Zeit mit ihr auszukosten. Außerdem verlasse ich mich auf meine mütterliche Intuition und stehe für die Wünsche meiner Familie ein. Im Hinblick auf Dinge, ist das Alter des Kindes ausschlaggebend. Für Neugeborene sind meine Favoriten eine gute Wiege, Pucktücher und angenehme Kleidung sowie eine gute Trage. Für Kleinkinder viele Bücher, Puzzles und Familienaktivitäten.

 

Brianna4.jpgBrianna im Air kurzärmeliges Kleid

 

Was möchtest Du Deinen Kindern gern mitgeben?

Ich hoffe, dass ich ihnen das Bewusstsein mitgeben kann, dass sie sehr geliebt werden und dass sie fähig sind, in ihrem Leben Ausgeglichenheit und Zufriedenheit zu finden. Ich hoffe, dass ihnen bewusst sein wird, dass auf ihre Eltern immer Verlass ist, dass sie aber auch um ihre psychische Widerstandsfähigkeit und um ihr Können wissen.

 

Letzte Frage: Welchen Rat würdest Du werdenden oder frischgebackenen Müttern geben?

Es ist Deine ganz persönliche Reise. Bleib Dir treu; treffe Deine Entscheidungen ausgehend vom Wohl Deiner Familie; vergleiche Dich nicht unnötig mit anderen; und mache Dinge nicht nur, um andere Menschen bei Laune zu halten. So findest Du bestimmt mehr Zufriedenheit in dem, was Du tust und hast.

Lesen Sie hier über andere Mütter, die wir lieben!

Der Artikel liegt nun im Warenkorb.