Boob - neue Geschäftsführung
Zum Inhalt gehen

Wir verwenden sogenannte Cookies, um unsere Website für Sie besonders komfortabel und attraktiv zu gestalten. Wenn Sie unsere Webseiten weiterhin betrachten, gehen wir davon aus, dass Sie die Verwendung von Cookies akzeptieren. 

OK
Sprache:

Beim Ändern der Sprache wird Dein Warenkorb geleert. Willst Du die Sprache wirklich ändern?

OkayAbbrechen ×
Schicken an:
Boob bekommt eine neue Geschäftsführung

Boob schaltet mit einer neuen Geschäftsführerin einen Gang hoch

Die Unternehmerin hinter der schwedischen Kleidermarke Boob, Mia Seipel, steckt mit Neubesetzungen von Geschäftsführung und Aufsichtsratsvorsitz den Kurs für ein anhaltendes Wachstum aus. Seit der Gründung vor 16 Jahren ist die Firma organisch gewachsen. Im vergangenen Jahr betrug das Wachstum ganze 23 Prozent. Heute sind die Produkte der Marke über Händer in 20 Ländern und über den eigenen Onlineshop auf 55 internationalen Märkten erhältlich. Der Fokus liegt auf innovativem Design, cleveren Funktionen und umweltgerechten Entscheidungen.

Boobdesign_ny_VD2_590x390

„Unsere funktionellen Designlösungen für schwangere und stillende Mütter haben auf der ganzen Welt Anklang gefunden, und die Verkäufe haben, nicht zuletzt in den USA und in Deutschland, kontinuierlich zugenommen. Jetzt bringt unsere neue Geschäftsführerin Lena Kinberg Södergren ihr Können ein, um uns weiterzubringen. Auch bekommt unser Aufsichtsrat mit Anna Klingspor einen neuen Vorstand. Ich freue mich, und ich bin stolz darauf, zwei so kompetente Personen in das Unternehmen gebracht zu haben“, sagt Mia Seipel, Boob-Gründerin und -Kreativchefin.

Nischengeschäft mit globalem und digitalem Potenzial 

Als Boob-Geschäftsführerin übernimmt Lena Kinberg Södergren die Verantwortung dafür, die Geschäftsstrategie und die Organisation zu entwickeln und für das anhaltende Wachstum auszulegen. Besonders die Exportmärkte sind von Anfang an gewachsen; im Jahr 2015 entfielen gar 79 Prozent des Umsatzes auf sie. Die Fokusmärkte des kommenden Jahres sind Deutschland und die USA. Auf beiden Märkten beobachtet das Unternehmen Boob eine wachsende Nachfrage.

Boobdesign_ny_VD_590x390

„Es ist spannend, sich einbringen und mit einer schwedischen Marke arbeiten zu können, die international so stark ist. Die Zielgruppe ist klar definiert und global. Sie erneuert sich ständig und wird immer digitaler. Die Entwicklung des Online-Handels entspricht unserer Zielgruppe und passt perfekt zu unserem Nischengeschäft. In der digitalen Welt bieten sich kosteneffiziente Möglichkeiten, zu wachsen und geschäftlich tätig zu sein. Ich freue mich darauf, die Organisation und das Unternehmen auf neue Ziele hin auszurichten“, sagt Lena Kinberg Södergren.

Zielgruppe mit Fokus auf die Zukunft 

Boob geht auf eine Idee zurück, die die Unternehmensgründerin vor 16 Jahren hatte. Mia Seipel, die damals noch keine Kinder hatte, sah ihre Schwester in einem Straßencafé stillen.

„Es wirkte kompliziert, an die Brust zu kommen, und der Wind pfiff um den Bauch der frischgebackenen Mutter“, erklärt Mia Seipel.

Zu Hause am Zeichentisch skizzierte sie deshalb eine Lösung für schöne, speziell für das Stillen ausgelegte Kleidungsstücke. Sie schuf eine Innovation, die sie patentieren ließ.

Seither ist die Kollektion gewachsen, und Boob bietet heute eine komplette Garderobe aus Ober- und Unterbekleidungsstücken sowie Bademode und Activewear mit cleveren Funktionen für schwangere und stillende Mütter. Die Boob-Produkte zeichnen sich durch hohe Qualität aus und dadurch, dass sie mit Sorge für die Menschen und für die Umwelt hergestellt werden, die vom Produktionsprozess berührt sind.

„Boob geht auf eine zündende Idee zurück und auf die Sorge für Mütter und Kinder. Eine Zielgruppe, die den Fokus natürlich auf die Zukunft setzt. Für uns bei Boob ist es eine unternehmerische Selbstverständlichkeit, mit Sorge für die nächste Generation zu agieren und zu entscheiden. Deshalb setzen wir uns hohe Ziele und strenge Rahmenbedingungen für die Produktion. Unsere Erzeugnisse müssen einen Zweck erfüllen und ein durchdachtes und langlebiges Design haben. Sie müssen aus möglichst umweltverträglichen Materialien und so fair wie möglich gefertigt sein. Es sind Produkte, die dafür gemacht sind, immer wieder gewaschen und – gern – getragen zu werden. Hoffentlich von mehr als einer einzigen Mutter. Wir wollen eine Vorreiterrolle haben und beweisen, dass man mit Geschäftstätigkeiten wachsen kann, die sowohl nachhaltig als auch rentabel sind“, sagt Mia Seipel.

Fakten über Boob 

Vision: 
„Made with love for all motherkind!“ Boob erzeugt seine Produkte mit Sorge für Mensch und Umwelt. Das Unternehmen hat das Ziel, mit Geschäftstätigkeiten weiterzuwachsen, die sowohl nachhaltig als auch rentabel sind.

Umsatz: 
Im vergangenen Jahr circa 47 Mio. SEK – ein Anstieg um 23 Prozent seit 2014.

Wachstum: 
Die Firma Boob ist seit ihrer Gründung im Jahr 2000 organisch gewachsen.

Eigentumsverhältnisse: 
Das Unternehmen ist zu 100 Prozent im Eigentum der Gründerin Mia Seipel.

Märkte: 
Die Boob-Produkte sind über Händler in 20 europäischen und außereuropäischen Ländern  und über den eigenen Onlineshop auf 55 internationalen Märkten erhältlich.

Export: 
Boob etablierte sich schon früh auf dem Exportmarkt. Im Jahr 2015 machten die Ausfuhrverkäufe 79 Prozent des Umsatzes aus. Fokusmärkte sind Deutschland und Nordamerika.

Nachhaltigkeit: 
Im Jahr 2015 wurden 83 Prozent der Boob-Gesamtproduktion aus nachhaltigen Materialien gefertigt. Das Unternehmen lässt ausschließlich in Europa produzieren, und die gesamte Kollektion ist nach STANDARD 100 by OEKO-TEX® zertifiziert und damit garantiert schadstoffgeprüft. Boob nimmt an Forschungsprojekten im Mistra-Future-Fashion-Programm teil, in deren Rahmen auch neue nachhaltige Materialien entwickelt werden sollen.

Fakten Lena Kinberg Södergren, neue Boob-Geschäftsführerin
Lena Kinberg Södergren ist ausgebildete Diplom-Kauffrau mit 25 Jahren Retail-Erfahrung, in denen sie in leitenden Positionen in den Bereichen Verkauf und Einkauf in Firmen wie Indiska, NK und Åhléns tätig war. Zuletzt arbeitete Kinberg Södergren als Einkaufsmanagerin bei Gudrun Sjödén Design. Sie übernimmt die Position als neue Boob-Geschäftsführerin per 23. Mai 2016.

Fakten Mia Seipel, Boob-Gründerin und -Kreativchefin
Mia Seipel ist als Artdirector ausgebildet und war in der Werbewirtschaft tätig. Sie gründete Boob im Jahr 2000 und war als Geschäftsführerin und Kreativchefin im Unternehmen tätig. Ab Mai 2016 konzentriert sich Seipel ganz auf ihre Rolle als Kreativchefin mit Verantwortung für die Marke und das Marketing.

Fakten Anna Klingspor, Aufsichtsratsvorsitzende Boob Design AB
Anna Klingspor schafft und entwickelt seit über 20 Jahren starke Marken und war als Unternehmensberaterin und in Führungspositionen in Firmen wie Vin&Sprit, Arla Foods und Ramlösa tätig. Klingspor übernahm ihre Position als neue Aufsichtsratsvorsitzende zum Jahreswechsel und ist auch in anderen Aufsichtsräten tätig, so zum Beispiel in denen von Lernia und Svenska Turistföreningen.

Mittwoch, 14. September 2016

 

Nach oben
Der Artikel liegt nun im Warenkorb.